Was ist die Feldenkrais-Methode?

 

Der israelische Physiker  Moshé Feldenkrais studierte die Wechselwirkung zwischen Bewegung, Wahrnehmung, Denken und Fühlen und entwickelte daraus die Feldenkrais-Methode.

Jeder Mensch legt sich im Laufe seines Lebens bestimmte Haltungs- und Bewegungs-Gewohnheiten zu. Sei es durch Stress, einseitiger Bewegung, Überlastung oder der seelischen Verfassung. Manche ziehen eine Schulter hoch, andere stehen immer im Hohlkreuz oder beißen die Zähne zusammen. Dadurch kann es zu chronischen Verspannungen bis zu permanenten Disharmonien in Schultern, Nacken, Rücken oder im Kopfbereich mit Augen und Ohren (Tinnitus)  und Kieferbereich (Zähneknirschen) kommen.

Aber auch Krankheiten oder Unfälle führen zu Schonhaltungen.

 

In der Feldenkrais-Arbeit lernt man, diese "Muster" wahrzunehmen, 'aufzuweichen' und zu verwandeln. Dabei steht nicht das Defizit im Vordergrund sondern das eigene Potenzial und die mitgebrachten Fähigkeiten. Es wird aus den eigenen Ressourcen heraus geschöpft, um seine Essenz wieder in eine harmonische Schwingung zu führen.

 

Wie wird die Methode angewandt?

 

Bewusstheit durch Bewegung  wird in der Gruppe unterrichtet. Auf leichte spielerische Art experimentieren Sie mit Bewegung, erkennen Ihre individuelle Art wie Sie etwa den rechten Arm heben oder vom Sitzen zum Stehen kommen und erforschen dann alternative Möglichkeiten. Ihr Nervensystem hat so die Gelegenheit, auf diese Unterschiede zu reagieren und besitzt die Fähigkeit, neue Verknüpfungen im Gehirn aufzubauen. Es gibt nicht "eine" Lösung für eine "richtige" Bewegung, sondern ein breites Spektrum, das zu mehr Freiheit im Alltag führt.

 

Funktionale Integration  basiert auf den gleichen Grundlagen der Gruppenstunden, wird aber in Einzelarbeit ausgeführt. Durch nonverbales Berühren und Bewegen finden Sie Zugang zu Möglichkeiten, die durch eigenes Tun manchmal verdeckt werden.

Man kann dadurch noch individueller auf bestimmte Fragestellungen eingehen. Sei es  rein gesundheitlicher Art, oder um  Verbesserung in Hobby oder Beruf zu erlangen oder um neue Impulse für die eigene Entwicklung zu erkunden.

 

Für wen ist sie geeignet?

 

Für alle, unabhängig von Alter, körperlicher Konstitution oder Vorkenntnissen. Sie müssen nur Neugier und Freude am Bewegen und Experimentieren mitbringen. Und ein wenig Geduld. Besonders Menschen mit einer Krankheit, einem Handicap oder im Kontext von Lebensveränderung machen von der Feldenkrais-Methode Gebrauch. Aber auch  Schauspieler, Sportler, Tänzer und Musiker nutzen diese körperliche Lernmethode für mehr Achtsamkeit beim Tun und Sein, um ihre jeweilige Qualität zu verbessern.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap

Impressum

© 2019 Astrid Neumann - Feldenkrais-Methode